Karlheinz Essl

blurred

for alto flute, cello and vibraphone and live electronics
2007/2011


MEHR ODER WENIGER ZUKUNFTSWEISENDE KLÄNGE AUS DEM 21. JAHRHUNDERT (Rainer Aschemaier)
in: The Listener, 5. Mai 2012

(...) Karlheins Essls „blurred“ ist eine sehr geschickt komponierte, zum Teil zart und zerbrechlich wirkende 15-minütige Komposition, die sicher zum Besten gehört, was ich an Musik aus dem 21. Jahrhundert bislang gehört habe. Es ist teilweise wahrhaft atemberaubend, wie der Komponist aus nur drei Instrumenten (Flöte, Vibraphon und Violoncello) sowie Live-Elektronik (die der Komponist bei der Aufnahme selbst bediente) ein vermeintlich „großes“ Ensemble erstehen lässt und wie sich daraus ein Gespinst aus Klängen formt. (...)



LAUSCHERGREIFEND live! #12 (Rainer Hauptmann)
in: Österreichische Musikzeitschrift, 03/2011

Einen reizvollen Kontrast bildeten zwei Uraufführungen in der 12. Auflage der Konzertreihe "Lauschergreifend", die von Mirjam Jessa kenntnisreich begleitet wurde. (...) Karlheinz Essls blurred in der Fassung für Altflöte, Vibraphon, Violoncello und Live-Elektronik tauchte dann in gänzlich andere Klangwelten ein. Der Titel ("vernebelt", "verschwommen", "verwischt") verrät bereits, dass es weniger um spezifischen Klang der unterschiedlichen Instrumente als um ein übergeordnetes Ganzes geht. Musiker, Dirigent und Live-Elektronik interagieren und schaffen erst dadurch eine Möglichkeit der Realisierung. Das Klangmaterial wird beherrscht von Triller- ud Tremolofiguren. Der "jenseitige", ferne Klang erhält eine ungeahnte Tiefenwirkung, wobei die Instrumente zum Teil bis zur Unkenntlichkeit verschmolzend werden. (...)



Home Works Sounds Bibliography Concerts


Updated: 10 May 2012