Karlheinz Essl

Portrait KHE

Mozart-Lamento

electronic sound performance for computer, piano resonances and controllers
2015


Basics | Performances | Press


In einem kollaborativen Forschungsprojekt zwischen Karlheinz Essl und dem Tanz Atelier Wien, das im Mai 2015 stattfindet, dient Mozarts Musik als Ausgangspunkt einer interdisziplinären Erkundungsreise. Dessen Streichquintett g-Moll KV 516 zerlegt Essl mit selbstentwickelten Computerprogrammen in kleinste Partikel, die er zu immer neuen Klanggestalten fügt. Diese Rekonstruktion erfolgt in Echtzeit als spontane Interaktion mit den TänzerInnen des Tanz Atelier Wien - ein Prozess, dessen Entwicklung völlig offen ist.


Wolfgang Amadeus Mozart: Streichquintett g-Moll, KV 516
Offenbach: Jean André, n.d.(ca. 1825). Plate 4793


Die Wiedergabe des elektronisch in Echtzeit erzeugten Klanges erfolgt über einen speziellen Vibrationslautsprecher, der am Resonanzboden eines Bösendorferflügels angebracht wird. Dadurch wird das Klavier zum Lautsprecher umfunktioniert und prägt sein akustisches Schwingungsverhalten dem elektronischen Klangstrom auf: Dadurch verschmelzen digitale und analoge Klänge zu einem faszinierenden Hybrid.


Karlheinz Essl: Mozart-Lamento (2015)
Graphical User Interfach written in MaxMSP



Home Works Sounds Bibliography Concerts


Updated: 16 May 2015