Karlheinz Essl

Portrait KHE

sculpture

electronic soundtrack for an experimental dance video by Bernd R. Bienert
2005-2006

Commissioned by the NÖ Landesregierung - Kulturförderung


Basics | Performances


An einem der verkehrsreichsten Punkte der Wiener Innenstadt, im Zentrum des Fluchtpunktes eines großstädtischen Boulevards, am Schnittpunkt von Ring und Franz-Josefs-Kai, findet sich "Wiener Trio", die monumentale Skulptur des international renommierten, inzwischen verstorbenen Architekten Philip Johnson.

Der Verkehr läuft aus allen Richtungen direkt auf die Skulptur zu. Vom "Wiener Trio" aus gesehen ergibt sich wiederum eine einzige weite Blickachse von Donaukanal bis Universität. Jedes der Elemente des dreiteiligen Objekts hat seinen eigenständigen skulpturalen Charakter, in ihrer Konstellation sind sie dennoch als Form von Architektur zu verstehen, die eine langjährige und intensive Auseinandersetzung des amerikanischen Architekten mit Monumentalität reflektieren. Die Spannung zwischen den einzelnen Teilen der Skulptur Johnsons, dem verkehrsreichen Leben der Stadt und dem eigenständigen Ausdruck der Tänzers verleiht dem Tanzvideo an diesem Ort die Kraft der Auseinandersetzung mit den verschiedenen Formen des Aufeinanderprallens und Verschmelzens von künstlerischer Individualität.

Das Video soll die entstehende Spannung zwischen öffentlichem Raum, dem artifiziellen Kunst-Objekt und der in Beziehung zu beiden gesetzten Natürlichkeit der tänzerischen Bewegung vermitteln und von der Musik Karlheinz Essls weitergetragen, unterstrichen werden. (Bernd R. Bienert)



Choreographie, Kamera, Schnitt: Bernd R. Bienert
Tanz: Harmen Tromp
Musik: Karlheinz Essl



Home Works Sounds Bibliography Concerts


Updated: 2 Sep 2014